Episode 1: Vom Kampf zur Kunst

VON Axel Maluschka
22. November 2013

In der ersten Episode erzähle ich zunächst ein wenig über mich. Dann gehe ich der Frage nach, wie der Lebenskampf zur Lebenskunst werden kann.

Transkript

Dies ist mein Podcast Lebens-Kampf-Kunst. Ich bin Axel Maluschka.

Für viele Menschen ist das Leben ein Kampf. Ein Kampf ums Überleben.

Glücklicherweise geht's hier bei uns in Deutschland meistens nicht mehr ums physische Überleben. Aber doch der Kampf findet statt.

Zum Beispiel um den besten Job, um das meiste Geld, um die meiste Anerkennung, um den besten oder die meisten Sexualpartner oder auch um Dinge wie Liebe, Freiheit oder auch Freizeit.

In Sachen Kampf kenne ich mich aus. Ich bin Träger des zweiten Dans, des zweiten Schwarzgurtgrades in Keno Kempo Karate.

Ich trainiere seit 1995 in verschiedenen Stilen und das fast ausschließlich mit Kontakt. Und ich hatte das große Glück, im Lauf der letzten zehn Jahre gemeinsam mit meinem Lehrer und guten Freund Jürgen Höller Bücher über das Training in Kampfsport- und Selbstverteidigungsunterricht zu schreiben.

Unsere Bücher sind zum Teil in mehrfacher Auflage erschienen. Sie wurden auch übersetzt und werden weltweit verkauft.

Doch nicht nur beim Thema physische Auseinandersetzungen bin ich inzwischen wahrscheinlich recht bewandert. Auch was das Thema Lebenskampf angeht, kann ich sicherlich die eine oder andere Geschichte erzählen.

Glücklicherweise hatte ich nie traumatische Erlebnisse zu verarbeiten. Aber mein Leben verlief bisher weder linear noch besonders langweilig. Ich hatte den einen oder anderen Wendepunkt. Und habe mich auf bestimmte Herausforderungen gestürzt, als gelte es, diese unbedingt zu bewältigen, weil sonst das Leben nichts wert wäre.

Und heraus kamen natürlich auch Zeiten des Scheiterns. Krisenzeiten mittlerer bis größere Katastrophen.

Und genau darüber, wie man diese durchstehen und dann wieder aufstehen kann werden wir auch hier reden.

Ich werde dich im Lauf der Zeit ein paarmal direkt ansprechen. Und ich gebe zu, dass ich da ein wenig mit mir gerungen habe, in welcher Form ich das machen soll. Als wohlerzogene Mensch würde ich natürlich dir zuerst einmal mit dem Sie begegnen, aber aus drei Gründen habe ich mich letztendlich entschieden, dich doch zu duzen.

Erstens. Dass Sie schafft eine gewisse Distanz. Und ich will dir insgesamt nicht zu nahe treten, aber doch schon etwas näher kommen. Denn wenn ich dir Empfehlungen und Hinweise gebe, dann hoffe ich, dass du die annehmen kannst und dass du dich damit beschäftigst.

Der zweite Grund ist: Ich lebe seit mittlerweile 22 Jahren in Bonn im Rheinland und bin hier inzwischen angekommen und sozialisiert. Der Rheinländer ist ja so ein Typ, der eher kontaktfreudig ist und recht schnell mit dem Du dabei ist. Und ich will mich dieser Mentalität gerne anpassen.

Der dritte Grund betrifft die Welt, in der ich mich bewege. Also das, wo ich mich auskenne. Im Bereich der Kampfkunst, des Kampfsport, ist das Du allgemein üblich. Das heißt, wenn du ins Dojo kommst, ins Training oder auf Lehrgänge - permanent duzen wir uns. Und dieser schönen Tradition folgend werde ich genau das auch hier tun.

Lebens-Kampf-Kunst.

Wann wird der Kampf zur Kunst?

Kunst kommt generell von Können.

Das heißt also, du wirst erst dann zum Künstler werden, wenn du lange genug trainiert und geübt hast. Lange genug gelernt hast. Lange genug reflektiert und dich verbessert hast.

Wenn du also an dir und deinen Fertigkeiten gearbeitet hast, dann wirst du zum Könner.

Nur ist der Könner natürlich noch kein Künstler.

Zum Künstler wird der Könner, indem er kreativ wird, indem er Neues erschafft.

Das heißt also, wenn du das, was du gelernt hast, neu kombinierst. Wenn du das, was du kannst, auf neue Art zusammenstellst. Dann wirst du den nächsten Schritt gehen, nämlich vom Könner zum Künstler werden.

Und auf dein Leben bezogen, wird aus dem Lebenskampf eine Lebenskunst. Indem du dein Leben als Kunstwerk, als einzigartig begreifst und gestaltest. Indem du deinen Weg findest und gehst und damit eine einzigartige Realität schaffst.

Impulse dazu werde ich dir hier im Podcast geben und darauf freue ich mich. Mehr gibt es auf www.maluschka.com.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?